gedankenpost
Gedichte

Gedankenpost

Den Wortspielen hingebungsvoll erlegen, im Segelboot sitzend, der Blick auf die Weite konzentriert. Kein Wort wird wirklich ausgesprochen, doch laut gedacht. Tiefer Wunsch, der verankert ist, Hoffnungen, die in einem leben. Der Schrei nach Liebe, der klanglos in den Himmel hallt. Immer wieder der nachdenkliche Blick in die Ferne, einer Pantomime gleich. Mimik und Gestik alleine reichen aus, um auch alles andere zu verstehen. Die Gefühle, die nicht zu verstecken sind, das Spiegelbild, das wir tragen nach außen hin. Völlige [mehr… ]

verschmelzende-gedanken
Gedichte

Verschmelzende Gedanken

Die Tage vergehen im Flug, Zeit hat keine Bedeutung mehr. Alles passiert im Nu, nichts mehr lässt ewig auf sich warten. Das Einzige, das geht, ist die Ruhe um uns herum. Die Gedanken verschmelzen, setzen einen innerlichen Blick. Wie alles glänzt, verführerisch funkelt in unserem eigenen Reich. Es leuchtet, setzt sich in dem Augenblick in den Mittelpunkt, rückt sich das Licht als Spot über das Haupt. Romantisch umgeben wirft es viele Fragen auf. Kennt niemand diese Reaktion zweier Gedanken, die [mehr… ]

gedanken-sind-frei
Gedichte

Gedanken sind frei

Beginne innerlich zu blühen, Schönes widerfahren ist. Ob der dargebotene Preis dafür angemessen ist, zumindest in der Hinsicht, eisern und diszipliniert. Es keine Tagesordnung ist, was mir widerfahren ist. Nichts grundlos jemanden widerfahren wird, zeigt es deine wahre Stärke, dein Gesicht. Zeigt dich selbst, wie kein Spiegel es zeigen kann. Dein Steuerelement, das dich aus dem Innersten führt. Dir die Türen zeigt, durch die nur du alleine kannst hindurchgehen. Es deine Entscheidung ist, welche Tür du hinter dir wieder schließen [mehr… ]

gedankengarn
Gedichte

Gedankengarn

Die Welt in Worte zu betrachten, ist etwas Wundervolles, beschreiben wir, selbst was wir sehen und fühlen, Gedanken die uns und andere berühren, jeden auf die eine oder andere Art. Jeder sieht dabei seine eigene kleine Welt, in der sie oder er fällt, geschmiedet in der eigenen Gedankenwelt, entfacht durch die Worte, die ich schrieb. Jede Welt für sich auf eine besondere Art, alle miteinander verbunden, Gedankengeflecht, alles Verzaubern mag. Bin ich nunmehr ein Dichter oder ein Weber, der den [mehr… ]