sehnsucht-der-leidenschaft
Gedichte

Sehnsucht der Leidenschaft

Meine Sehnsucht, die dich umarmt und dabei küsst, wie sehr habe ich dich bisher schon vermisst bei meinem täglichen Blick in die Ferne auf der Suche nach dir, ich dich finde nimmer mehr, du jedoch in Gedanken in mir scheinst. Sonnenschein in der Nacht, du mir den Tag mit Freude und Glück vereinst, ich dich immer noch auf meiner Haut spüre wie zarter Wind, ich deine Nähe in mir spüre, als wärst du da, bei mir wie der Wind, der [mehr… ]

sahnegewitter
Gedichte

Sahne Gewitter

Teig angerührt, Backblech ausgelegt, Ofen vorgeheizt, es ist endlich soweit, feinster Kuchen, zum Wachsen geht. Glühend heiß, Licht darin scheint, Teig scheinbar lebt, immer größer wird, sehnsüchtig wartend, Augen verwöhnt, schöner Anblick. Zeit im Fluge vergeht, alles ist im rechten Lot, Kuchen wunderbar, locker und flockig, über das Blech ragt, dickes großes Stück, das im Ofen glüht. Herausgeholt befreit, aus der Hitzekammer, zum Ruhen gelegt, Kakao angerührt, Nüsse dazu gemischt, mit Zucker versüßt. Von oben bis unten, komplett gepinselt, keine [mehr… ]

filigrane-abstinenz
Gedichte

Filigrane Abstinenz

Schlendernd durch die Masken, die getragen, jeder sein Schutzschild voller sich tragend, undurchsichtig mit einem Lächeln im Gesicht, nichts davon ist echt, jeder ist für sich allein, kein ehrliches und glückliches Gesicht, funkelnde Augen, die einen erstarren lassen, keine nach außen hin getragene Liebe. Hoch die Tassen, mit Glühwein in der Hand, entbricht auch das zarte kichernde Lachen, sonst verborgen getragen, nicht zu hören ist, die roten leuchtenden Backen im Gesicht, ein freundliches Lachen, die Lippen benetzt, der heiße Wein [mehr… ]

sterbend-schoen
Gedichte

Sterbend schön

Gereift unter fürsorglicher Pflege, Sonne aufgesogen, prächtig entfacht, eigene Farben zur Geltung gebracht, gelockt mit herrlicher Blüte fein, doch nur für eine gewisse Dauer, bis der Schnitt das Leben trennt, und ein weiterer Abschnitt beginnt. Gewaschen, entzupft und gelegt, mit Gleichgesinnten zusammen, die das gleiche Schicksal erleben, am selben Tag noch zügig verlegt, eine unbestimmte Reise beginnt, Gefilde der Händler und Feilscher, die mit Sehnsucht alle erwarten. Geschulte Augen blicken auf und ab, kein Winkel bleibt dabei unentdeckt, die Vielzahl [mehr… ]