Basar der Emotionen

basar-der-emotionen

Die Nacht, die früh ihr Ende findet, ist nun vorbei, es wird sich aufgerafft. Heute ist der Tag, an dem der Basar der Emotionen besucht wird. Alle Beteiligten sind schon sehr darauf gespannt, was der angestrebte Tag bringen mag. Erinnerungen und kleine Schätze werden zum Basar getragen, aufgereiht und verziert auf den Tischen verteilt. Jeder versucht, die Gunst der Stöbernden zu erobern. Es ist das Spiel, dem keiner entkommt.

Die Faszination und Neugier der Menschen auf dem Basar ist ungebrochen, gibt es die Frühaufsteher, die Sammler und die Händler. Die mit ihren Charm und Geschick schon zu früher Stunde ihr Glück versuchen, andere umgarnen oder gar selbst einer der Verkäufer sind. Die mit Erwartungen und viel Hoffnung im Gepäck versuchen, ihre Waren an die neuen Besitzer heranzutragen. Es ist das Geschick, die Leute um einen herum mit guter Ausstrahlung und Fingergeschick für sich zu gewinnen. Mit etwas Glück den eigenen Waren eine neue Besitzerin oder Besitzer zu bescheren.

Die Stimmung in der Früh ist mit Neugier und Spannung geschmückt, welcher Verkaufsplatz wird für heute gesteckt, war es die kleine Reise wert? Man wird es sehen, der Tag wird es ergeben. Lüsterne Blicke wandern über die Tische, jeder ist gespannt darauf, was in den Kisten und Tüten der anderen liegt. Welche Schätze, die als vergessen galten, ab jetzt wieder im Tageslicht neue Reize schaffen. Es ist das Knistern in der Luft, was die Gesichter um die Tische herum anspricht.

Es liegen so viele Geschichten und Erinnerungen auf den Tischen verteilt. Die Verkäufer sind dazu bereit, sich davon zu trennen, sich von dem Wert zu lösen, der über die lange Zeit verloren ging. Jedoch kommt es oft, dass ein neuer Wert bei jemand anderen dafür geschaffen wird. Es wird gefeilscht und versucht, das Spiel der Emotionen für sich zu gewinnen. Und trotzdem mit einem Lächeln im Gesicht und einem zugedrückten Auge sich von seinen eigenen Dingen zu trennen und jemanden anderen eine Freude zu bereiten.