Der Spaziergang

der-spaziergang

Nichts ist geplant an diesem Tag,
die Sonne scheint von oben herab,
die Gedanken sind im Einklang,
vor uns liegt eine schöne Zeit,
mit dem Bus in die Innenstadt,
es ist von hier aus nicht weit.

Im Herzen der Stadt angekommen,
dort beginnt der erste Schritt,
der Asphalt ist heiß und trocken,
der Weg ist nicht vorherbestimmt,
wie ein Schmetterling flatternd,
die bunte Stadtwiese erkundend,
für den Sommernachtstraum.

Ein Straßencafé entdeckt,
Platz in der Sonne ergattert,
leckeren Apfelstrudel bestellt,
mit Preiselbeeren abgerundet,
das Bohnenaroma genossen,
der Sonne ins Gesicht gelacht,
der Sommer ist gekommen.

Nächstes Reiseziel bestimmt,
die Schritte führen durch die Stadt,
Architektur um einen herum,
beeindruckend auf ganzer Linie,
die Geschichte und Moderne,
als Mauerkleid um einen ist.

Mit einem Fahrrad geht es fortan,
mit einem Lüftchen um einen herum,
durch den begrünten Park inmitten,
der Stadt und den Menschen,
die kunterbunt auf dem Grünen,
als zufriedene Kühe grasen.

Was für ein schöner Sommertag,
Eindrücke die einem bleiben,
einschreiben für eine lange Zeit,
die Erinnerung mit Wonne nähren,
für eine Zeit in unserem Dasein,
in der es vielleicht nicht so einfach ist,
Herr unseres Leben zu sein.