Eine Burg entsteht

eine-burg-entsteht

Komplizierter Weg, der mein zu sein scheint, fehlt es ihm nicht, mit Steinen diesen zu pflastern und mich in die Irre zu führen. Ich nehme diese Steine und fange mit einer Brücke an. Stein für Stein ein Gebilde entsteht, einst die Probleme und heute ein Teil einer gesamten positiven Lösung ist, die mein Leben anstrebt. Auf dem Weg, den ich erleb, Glück zu sein in jeder Faser. Von niemand lenken lass, mir etwas anderes einrede, dem eigentlichen Sinne fern. Ein Lächeln kostet mich jeder weitere Stein, eine wundervolle Burg entsteht.

Seht nur, wie gut sie steht, jedem noch so starkem Wind zum Trotz, ein festes Mauerwerk, das allem widersteht. Man aufblickt und entzückt ist, ehrfürchtig sich unter den Schutz stellt, dieser riesige Koloss. Keiner ahnte, dass das Gesamte aus kleinen Steinen besteht. Hürden, die genommen und jetzt in der Höhe stehen, für jeden zu sehen, auch aus der Ferne. Hoch hinaus ragt, bis zu den Sternen, ein Mal ist gesetzt. Ein Obelisk, der als Mahnwache steht, für all die Banausen, die daran nie geglaubt. Ihre Blicke wendeten, da für sie nicht das Gute im Menschen zu sehen ist.

Niemand kann nun dieses Gebilde übersehen, es für viele Jahre stehen und gesehen wird. Es ist verrückt, wie einem das Leben zuspielt, alles beginnend mit einem ersten Schritt. Wenn man zurückblickt, einem klar wird, wie hoch die Burg geworden ist. Die nun fest im Leben ein Bestandteil ist, im Jetzt, in der Zukunft steht.