Farbenfroh

farbenfroh

Der Himmel ist verdeckt, die Wolken sind trüb. Die Wärme ist versteckt, es ist kein blauer Himmel zu sehen. Die Feuchtigkeit liegt in der Luft, die Bäume färben ihre Blätter. Alles ist so kunterbunt, farbenfroh, auch wenn der Sommer geht. Es liegt eine kalte Frische in der Luft, spüre sie tief bei jedem Atemzug. Weit in die Lungen dringt sie ein, macht mir klar, der Sommer ist fast vorbei.

Schöner Anblick so viele Farben zu sehen, kein Blätterkleid ist gleich. Ein Künstler, der seinen Pinsel schwingt ohne Rücksicht auf Konturen. Alles erscheint wie in einem großen Spiel, in dem die Farben die Figuren sind, die durch das Spielfeld gezogen sind. Trotz dieser schönen Pracht fallen die Blätter, die so satt getragen. Das Leben in ihnen schwindet, der Herbst steht vor der Tür. Die Blätter fallen, die Tage werden kürzer. Der Sommer schwindet, bald sind keine Blätter mehr zu sehen.

Eine neue Jahreszeit beginnt, die alte geht. Jede Zeit seine Reize trägt, im Sonnenlicht gebündelt, alles so wundervoll erscheint. Die Wonne sich in den Gemütern wiederfindet. Nehme deine Hand, küsse deine kalte Wange. Wärme dein Wesen, schenke dir Geborgenheit. Eine liebliche Zeit beginnt. Nähe an Bedeutung gewinnt, jeden Tag etwas mehr. Gemeinsam eine Wärme entsteht, die tief zu unserem Herzen dringt.