Feuerdrache

feuerdrache

Die großen Steine im Weg,
der Fels in der Brandung,
die Trauerweide am Feldrand,
den Säbel feste in der Hand,
die Sinne bewusst geschärft,
mitlaufende Feinde im Visier,
alles mit Bedacht durchdacht.

Die Klinge ist scharf gewetzt,
schneidet butterweich elegant,
durch das dicke hölzerne Geäst,
keine Ranken sind zu stark,
mich an der Stelle zu fangen,
Widerstand, der auf mich trifft,
gibt mir Energie und Kraft.

Motivation und eiserner Wille,
führen mich durch das Gestrüpp,
die Lichtung ist bereits zu sehen,
nur noch wenige Meter entfernt,
die Sonne lacht bereits ins Gesicht,
Grinsen entfacht über die Wangen,
große Augen strahlend schön.

Der Treibstoff für meinen Schritt,
in die Zukunft, die bevorsteht,
kein wirklich leichtes Unterfangen,
doch ist es dass, was der Feuerdrache,
als Ruhm und Anerkennung braucht,
kein Weg zu weit, keine Mauer zu hoch,
alles wird erklommen, einverleibt.

Der Panzer als schützendes Kleid,
dick und hart, unverwundbar scheint,
die starke wahrhaftige Erscheinung,
zu lange wurde im Inneren geruht,
es ist die Zeit nun endlich gekommen,
mit viel Kraft und enormen Tatendrang,
die Welt zu erobern, für sich zu fangen.