Fließend

fliessend

Mit dem Strom schwimmend um jedes Hindernis herum. Der Weg sich in das Meer bahnt, alles um einen herum in einen fließenden Strom. Miteinander gehangen, neue Wege erschließend, bekannte vertiefend. Alles ist in einem Fluss, der immer größer wird. Es ist ein Strom, der sich bildet, einem an sein Ziel führen wird. Alles mit einem Tropfen begann, sich einer an den anderen fügt, alle zusammen als starke Kraft. Sich seinen Weg erkämpft, gemeinsam sind sie stark.

Durch die Natur querfeldein, durch die Luft und in das Meer. Überall gibt es die Bewegung in einem ständigen Wandel, in alle Richtungen, jedem, wie es einem beliebt. Ob salzig oder süß, es wird unaufhaltbar sein. Ob Stock oder Stein, Erdreich oder in den Gezeiten. Ob Ebbe oder Flut, es fließt jeden Tag, auch in der Nacht. Nimmt jede nur erdenkliche Form an, eine lebendige Art, sich zu bewegen, Strömungen zu erzeugen. Es viele Höhen und auch Tiefen gibt.

Man sich so lange auf einer Reise begibt, solange man fließt. Es auch andere Ziele und Reisen gibt, indem man gegen den Strom schwimmt. Hauptsache, dass man dazu in der Lage ist, nicht versiegt auf dem eingeschlagenen Weg. Bewusst darüber ist, wie man Wellen schlägt. Bewegung wichtig ist, damit man nicht als stilles Gewässer verlebt. Sich der Frische entzieht, einem die Kraft fehlt, weil man nicht mehr in der Lage ist, gefangen in einem Trott.

Alt und modrig ist und die großen Gewässer unerreichbar sind. Es ist noch nicht zu spät, die großen Ozeane zu sehen, die Gefilde und Gewässer, die einem bekannt sind, zu verlassen. Mit zu schwimmen, zu fließen in das, was einem bisher unbekannt. Alles zu entdecken, was einem fremd, es ist an der Zeit, seinen eigenen Weg zu schwimmen. Tropfen um uns herum, eine Zeit lang begleiten, solange es ein gemeinsamer Weg sein mag. Ich mache mir keine Sorgen, es überall Wasser gibt, in dem man leben kann. Eine schöne, spannende Zeit, der Sommer kommt. Vieles verspricht.