Gebunden

gebunden

Die Worte, die dem Geiste entsprungen, sprudelnde Gedanken, frei von allen Blockaden. Zu Schrift getragen, festgehalten für die Ewigkeit. Gebunden gehen sie nicht mehr verloren und verteilen sich über die Generationen hinweg. Es ist der Beginn der Unsterblichkeit. Menschen bewegt, Emotionen werden geboren in dem Moment, als die Worte gelesen wurden und sich mit den eigenen Gedanken vereinten. Eine Symbiose entsteht, gepflegt in der Fantasie, geschmückt und gespickt mit den eigenen Erlebnissen, die nun zum Teil geworden sind. Lebendige Worte, die nun fortan weitergetragen, im Kopfe verstanden sind.

Fasziniert von dieser Gegebenheit, dass die Worte, die geboren, von nun an weiterleben, nicht vergessen sind. Eigene Gedanken gebären, sich verstärken, Vergessenes zum Vorschein bringt. Das Spiel mit den Worten, deren Gedanken ihr zu Hause sind. Einmal verfasst, gedacht, sie von nun an leben. Sich verändern und reifer werden. Es ist dss, was alle miteinander verbindet, die Bindung, deren Worte wir an Gewicht schenken. In neue Richtungen gehen, Blicke auf den Weg verschenken. Andere und uns selbst huldigen. Es ist der Moment des Einklangs und der Zufriedenheit.

Die Worte, die von nun an gebunden sind, nicht mehr in ihrer Art alleine. Begleiter vieler, die dafür offen sind. Die Gedankenwelt bereichernd, erweiternd mit dem eigenen Sinn. Sich austauschen, die Fantasien erleben, mit ihrem Wesen leben und zelebrieren. Sie mit anderen teilen, sich vereinen und die Welt bereichern. Diese Momente sind die der Freiheit, auch wenn der Startschuss dazu gebunden ist, einst gedanklich verfasst, in Worte gehüllt. Die Worte und Gedanken sind frei, in jedem von uns gehegt, bis der richtige Moment zutage kommt.