Gern in Bern

gern-in-bern

Mehr als nur ein Gehege, pelzige Gestalten im Zentrum der Stadt. Der Stolz ist klar zu erkennen, viel Geschichte in der Stadt. „Ein Stein“ sitzt auf dem anderen, schmale Gassen und ein bunter Haufen an Menschen, die das Bild schmücken. Kein Platz bleibt ungenutzt, viele Läden in den Kellern und Gewölben, vieles ist versteckt. So manche Perle verborgen liegt, eine Schatzsuche beginnt. Es ist schön, anderes zu sehen, Ideen, die in der Heimat so nicht gelebt.

Man legt hier sehr viel Wert auf Speis und Trank. Die Qualität spricht für sich und zeigt, dass es Orte auf dieser Welt gibt, in der das Wohlsein eines Menschen an erster Stelle steht. Die Gastfreundschaft ist bemerkenswert. Die Menschen hier sind freundlich und sehr nett. Schenken einem ein Lächeln, auch wenn nicht die dicke Börse steckt oder gar offensichtlich ist, dass man gut situiert ist.

Dennoch glaube ich, wird es schwer, dazuzugehören, gar ein echter Schweizer zu sein. Das Volk lebt unter sich, auch wenn es nach außen anders aussieht. Genießen kann man hier allemal, eine Reise ist es wert. Wer an eine Reise denkt, sollte mit Bedacht diese kleine Stadt, nicht außer Acht, einem Besuch würdigen, es ist sehenswert.