Küsse den Regen

kuesse-den-regen

Es ist warm um uns herum, doch das Wetter ist verregnet und trüb. Stehen frei im Wald, unsere Körper nur leicht bedeckt. Der Sommerregen nieselt herab, Tropfen auf der Haut, ein schöner Moment. Linien zeichnen sich ab auf der Haut, rinnen herab zum Boden. Ein paar nasse Perlen bleiben auf der Haut. Ich küsse den leichten Regen von deiner Haut. Schmecke die Leidenschaft, die Liebe und den Sommer. Der Perlenschmuck, der nun verschluckt in mein Innerstes kehrt. Benetzt von oben herab, keine Stelle bleibt unbedeckt. Warme Körper anschmiegsam aneinander, Zeit spielt in diesem Moment keine Rolle mehr. Nur der Gedanke zählt, der Moment der im Jetzt erlebt wird.

Lauer Sommerwind streicht am Körper entlang, umwogt einfühlsam die leichte Gänsehaut, die im Reiz der Situation steht. Ein Sommertraum, der seinesgleichen sucht. Die Lippen berühren sich unentwegt und suchen den Dialog. Tauschen sich intensiv aus, erlebe das körperliche Glück mit der Intensität einer Bindung, die in diesem Moment als unzertrennlich gilt. Küsse den Regen von deiner Haut. Streiche durch das nasse Haar, zarter Griff in deinen Nacken. Die Nähe ist am ganzen Leib zu spüren. Der Atem auf der Haut, die Berührungen, der leichte Regen, der auf uns fällt. Ein unvergesslicher Augenblick, der tief im Bewusstsein wirkt.

Die gegenseitige Lust steigt in das Unermessliche, nur gekühlt durch den leichten Sommerwind und dem Regen, der auf die Körper fällt. Der Atem wird schwerer, die Leidenschaft intensiver, selbst der Regen spielt keine Rolle mehr. Ein körperlicher Dialog, der über die Grenzen hinweg in reiner Ekstase und Freude endet. Ein gegenseitiger fester Griff, die Körper innig aneinander, ein letztes Zucken, bis auch das wie eine Meereswelle am Strand ihr Ende findet. Ein letzter Kuss ganz zart, ein Streichen über den Kopf und dem Körper entlang. Eine Erfahrung, die auf ewig bindet.