Pinselstrich

pinselstrich

Die Borsten gerade aufgestellt,
trocken und weich aneinander,
farblos in die Höhe gestreckt,
eine bunte Zukunft steht bevor,
welch Farbenspiel nun beginnt,
entscheidet der Künstler gleich,
welch Emotion gestrichen wird.

Die Farben liegen schon bereit,
dick und cremig auf einem Brett,
als übersättigte Schnecken,
ganz frisch und glänzend,
gerade erst herausgerückt,
zu einem Häufchen getürmt,
Grundfarben aneinandergereiht.

Die weiße Leinwand steht bereit,
der Pinsel wird in sie eingetaucht,
tief in die Schnecke gedrückt,
ein sattes Rot darf es heute sein,
macht sich gut auf dem reinen Weiß,
ein dicker Streich auf und ab,
Farbe dick aufgetragen, nicht gespart.

Die Ölfarbe wirkt unregelmäßig,
massive Strukturen bilden sich ab,
doch so ist es gewollt, die Unebenheit,
der Pinsel wird wieder eingetaucht,
mit einer anderen Farbe gemischt,
etwas mehr Kontrast geschaffen,
schönes Zusammenspiel, es wirkt.

Noch ein Strich mit satter Farbe,
eleganter Schwung mit Leidenschaft,
noch mehr Farben hinzugezogen,
Zusammenspiel der Kontraste,
hier noch eine feine Linie gezogen,
ein abgerundeter großer Bogen,
rundet das Gesamtkunstwerk ab.