Raumgleiter

raumgleiter

Blicke schweifen durch die Nacht,
der Sternenhimmel ist völlig klar,
keine Nachtschleier zu sehen,
Gemüt voller Gedanken bepackt,
auf der Suche im Himmelszelt,
der Lösung für alles, einem selbst.

Nehme sanft meine rechte Hand,
drücke die Finger leicht zusammen,
fange einen hellen Stern für mich,
schönes harmonisches Funkeln,
Sternenklar ist die schwarze Nacht,
trag den Schleier selbst an mir.

Gleite mit meinen Gedanken umher,
bis in die Tiefen der klaren Nacht,
endlose Reise mit einem Stern,
der blütenrein in meiner Hand liegt,
greifbar nah dieser schöne Moment,
auch wenn der Stern einmal verglüht.

Schönheit in der Nacht, funkelnd weiß,
Wegweiser durch das dunkle Kalt,
gleite durch Raum und Zeit und bleibe,
bewege mich nicht von der Stelle,
meine Gedanken sind so herrlich frei,
ein Moment, indem ich völlig alleine bin.

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*