Schauspieler

schauspieler

Das Drehbuch ist noch unbekannt, die Rollen werden erst verteilt. Die Szene beginnt, alle sind gespannt, was diese Folge bringen wird. Ein neues Format wird gestellt, es ist nicht hervorzusehen, was passieren wird. Es gibt nur Hauptrollen, keiner ist Statist. Jeder selbst ist sein wichtigster Akteur. Die Rolle beginnt, für jeden gleich, alle starten von Anfang an. Von wo aus deine Sicht beginnt, entscheidest du selbst. Alles kann passieren, nichts ist geplant. Spontanität und Realismus für alle die Regie übernehmen wird.

Die Spannung steigt, was ist der richtige Blick. Der Start und die Sicht, die mich am meisten faszinieren wird. Was ist der größte Reiz, der mir verspricht, einen unvergesslichen Weg zu gehen. Begleitend meinem persönlichen Helden, zur Seite stehend, mit ihm erlebend. Das wahre Leben zeigt, wie verrückt und skurril das alles ist. Jeder der Akteure es anderes wahrnehmen wird. Je nachdem, wie sehr man in die aktuelle Situation involviert ist. Die Spannung ist groß, was wohl mir als Begleiter alles widerfahren wird.

Wechsle ich den Blick oder begleite ich meinen Akteur über die ganze Zeit hinweg. Ist mir diese Charaktere genug oder ist die Neugier größer als mir lieb. Was würde ich verpassen aus deren anderen Sichten. Blicke, die versteckt geblieben, für mich unentdeckt. Es ist ein faszinierendes Spiel auf dem Brett der Leidenschaft. Mit Gefühlen gespickt, Emotionen, die in die Irre führen. Das wahre Leben, gespielt von so vielen Akteuren wie uns in der Situation lieb.