Schlaflos

schlaflos

Das Licht ist aus,
im Kopf ist es hell,
heller als mir lieb,
Gedanken aktiv,
Schatten in mir,
Schlaf raubend,
der Morgen naht.

Helden Mond,
der Finsternis,
alles inszeniert,
Theaterstück,
die Bühne steht,
Akteure gesucht,
der Spot ist an.

Fortan liegender,
Gedankengang,
befreit losgelöst,
Liebkosungen,
keiner Berührung,
umherschweifend,
nah genug ab jetzt.

Sternenhimmel,
verdeckt gelegt,
gehüllt die Nacht,
Gedanken wach,
eigene Sterne,
inne tragend,
funkelnd schön.

Wolkenschleier,
der Funken Dieb,
leuchtender Schein,
ins Innere blickt,
strahlender Tag,
nach außen dringt,
schon sehr bald.

Licht erscheint,
strahlend schön,
im vollen Glanz,
Seele spiegelnd,
nach außen hin,
Schleier schwindet,
über alles hinweg.