Schmausefalle

schmausefalle

Leckere und gute Speisen an jeder Ecke, Düfte stecken in der Luft, locken mit kulinarischem Genuss. Den Gaumen verzaubernd, eine Zufriedenheit verspricht. Träume entstehen, Endorphine ausschüttend, ein Gewitterwald der Reize in unserem Kopfe entsteht. Gedankliche Reiseziele sich zeigen, für einen Moment sind wir an einem anderen Ort. Urlaub für einen kurzen Moment. Der Geschmack unsere Sinne ziert und stimmt. Ein schönes Gefühl, das uns umgibt, der Moment, in dem wir in der Falle. Dem Schmausen, der Verlockung hingegeben. Der köstliche Geschmack lange in uns währt. Für die Zukunft gemerkt, schöne kleine Reise der wir nun Teil.

Die Medaille zwei Seiten hat, das Glück, was uns versprochen wird, verlangt nach immer mehr. Diese Speisen ein Gefühl in uns löst, das wir es brauchen, viel zu oft. Der Anspruch steigt, das Besondere verloren geht. Wieder mit klarem Verstand die Wahrheit zutage kommt, sich der Genuss am Körper trägt, viel zu sehr man sich in der Schmausefalle wieder fand. Die Siegel gebrochen, ein neues Land es gilt zu erobern. Nicht nur in Gedanken getragen, die wirkliche Reise beginnt. Den Genuss vor Ort zu haben, nun auch die Umgebung stimmt.

Der Genuss nun nicht Stück für Stück an uns herangetragen wird, vielmehr sind wir schon dort. Die Reize im Zaum, es die Wirklichkeit ist. Es liegt an uns, welchen Reizen man sich hingibt. Welche Träume man verfolgt, wohin die Reise in der Zukunft hingeht. Erinnern werden wir uns gerne an die Träume, an die Ferne. Der Genuss in uns lebt, in Wirklichkeit viel intensiver und schöner ist.