Sterbende Blumen

sterbende-blumen

Mit welcher Freude wir doch bei Kerzenschein unsere Speisen und Getränke genießen, schwummriges Licht für die gemütliche Atmosphäre sorgt. Alles ist perfekt gelegt, das Kerzenlicht spiegelt sich in seiner Umgebung. Alles empfängt das warme Licht, erfreut sich am Ambiente. Doch gibt es auch einen Schattenblick, geworfen durch das Blumengesteck. Hingestellt als Schönheitsblick, doch zum Sterben verurteilt, verweilt es bis zu seinem Ende.

Es ist doch so schön, dieser Anblick, wie die Farben strahlen und Freude bei uns löst. Aber es ist grotesk, der Moment, der uns gefällt, um Liebe zu ernten, dabei die Blumen in einer Vase stehen und sterben, ihr Ende finden. Wenn man das richtig sieht, müssen Opfer fallen, wenn es um die Liebe geht. Ein Blühen für die Liebe, auch wenn es nur ein paar Tage ist. Verhilft es doch oft und zu genüge, dass eine neue Liebe ihren Anfang findet.

Schön daran ist, wenn die Blumen nicht umsonst gestorben sind. Im Herzen getragen von dem Liebespaar, Freundschaft oder einer Leidenschaft, die dahinter steht. Es sind die Momente, in denen andere für uns sterben, ihr Leben geben. Nur damit wir selbst erleben, was wahre Liebe ist. Es ist nur ein kleiner Blick mit einer anderen Perspektive. Der eine Situation beschreibt, die so viele täglich erleben. Aber wohl nicht mit den gleichen Gedankenstiften, mit dem nur ein Dichter schreibt.