Trüber Diamant

Trueber Diamant

Facettenreich dein Gebilde,
funkelnd von weitem zu sehen,
flache Flächen viele Kanten,
stabil im eigenen Gefüge,
gerne in der Gesellschaft,
wohlauf schön anzusehen.

Der Glanz sich arg verliert,
der Blick in die Tiefe geht,
trüb und matt es erscheint,
undurchsichtig ungereimt,
schwer zu erkennen du bist,
falscher Schein der glänzt.

Lichterspiel die Farben verliert,
Regenbogenfarben tragend,
immer mehr verschwimmend,
keine ist mehr deutlich zu sehen,
schwindender trüber Farbentanz,
einst so stolz an sich getragen.

Schimmernd nach außen hin,
gebrochenes Licht alleine ist,
zu trübselig das Unterfangen,
zu tief sitzt das trübe Matt,
über alle Flächen hinweg,
Funkeln allmählich erlischt.