Verlangen

verlangen

Sehnsucht körperlich gehüllt, schweigsam in sich lebt, nicht nach außen hin, wenig Zuversicht in Zukunft sich erfüllen wird. Leidenschaft es prägt, tief verborgen in mir lebt. Antlitz mich verzaubert Tag für Tag, oft zu sehen, verzehren mag. Ferner als mir lieb, schöne Gedanken, die mich verändern, meine Sehnsucht fördern. Greifbar nah, doch ist es fern, alles Illusion, vielleicht das der Zauber ist, der mich fängt, es faszinierend sich anfühlt, sich niederlegt auf mein Gemüt.

Kälter es wird, der Winter liegt schon in der Luft, kündigt sich an, langsam den Herbst verschluckt, die Zeit beginnt, an der man sich besinnt, zu Kuscheln beginnt, genießen wird mit seinen Liebsten um sich herum, Vereinigung gewinnt, Zusammenhalt bestimmt, die Festigkeit, die uns die Zukunft bringen wird, eiserner Entschluss, nicht durch den Winter führt.

Freue mich auf diese Zeit, alles so klar, eisern erscheint, Frische liegt in der Luft, gut zum Nachdenken ist, Ziele vor Augen Sinne stimmt, die Zukunft beginnt jetzt, in diesem Moment, Frohsinn in mich kehrt, stimuliert gedanklich durch ein Verlangen geführt, inspiriert ein wenig in den Wahnsinn führt, jedoch alles wahr erscheint, schöne Jahreszeit beginnt, Liebe in mich wieder kehrt.