Vorherrschaft

vorherrschaft

Der Augenblick, alles ändert sich, völlig neue Perspektive zu sehen. Alles neu in dem Augenschein, mein Leben blüht. Für einen Sommer spät, genügend Wärme spendend für die kalte Zeit, wenn der Sommer geht, letzte Strahlen versiegen, um die Schlacht der Vorherrschaft, zu der Jahreszeit. Bäume ihr Blätterkleid verlieren, machen sich frei für ein neues Kleid. Den Frühling als nahbares Ziel, auch der Winter vergeht.

Freue mich auf ein neues Kleid, Antlitz voller Glanz strahlen wird, im Tanze der Leidenschaft um die Vorherrschaft auf dem Feld der Liebe, Emotionen gebracht. Vieles erregt, erdacht, die Zukunft spürend, ein Moment, der sich als wahr ergibt. Wonne stimmt mein Gemüt, ich nun das Positive erblickt, fokussiert und bestückt, mit Erinnerungen als Gepäck. Genügend Proviant, dankbar ich bin.

Viel gegeben, viel bewegt. Meine Liebe, die lebt, Freude und Geborgenheit schenkt, verändern wird, neuer Augenschein den Weg bestimmen wird, einem Moment, in dem ich frei. Bereit, in die Zeit zu gehen, in der die Freude siegt. Gebe viel, bleibe still, vielmehr ein Künstler ohne Rampenlicht, die Zukunft schmiedend, spielend leicht, alles ändern wird.