Wenn der Wind sich dreht

wenn-der-wind-sich-dreht

Es stürmt schon die ganze Nacht, die tief grauen Wolken sind gespannt über das ganze Himmelszelt. Eine Manege, die keinen Eintritt verlangt, viel mehr geht man inmitten im Geschehen mit einem Schirm in der Hand, solange er dem Wind widerstehen kann. Es faucht und pfeift, die Naturgewalt ist nicht nur zu sehen, sondern man spürt sie am ganzen Leib. Es drückt einen in verschiedene Richtungen, je nach dem, in welche Richtung sich der Wind dreht. Das eigene Gewicht spielt dabei wohl nur eine geringe Rolle. Es wirft einen hin und her, als stehe man mit einem Bein auf einem Sockel und es eine Kunst dabei ist, geradezustehen.

Das getragene Gewand flattert wie wild umher einem Segel gleich, das seine Spannkraft verliert, da es nicht gespannt im richtigen Winde steht. Beinahe halterlos schnalzt das Ende des Mantels gegen das Bein, ein stürmischer Tag, es ist die Zeit, in der sich der Wind dreht. Die Sonne ist heute nicht zu sehen, immer noch verdeckt vom kräftigen naturgetreuen Naturschauspiel, das in der großen Manege seinen Auftritt hält. Keiner der Gäste, die diesem Schauspiel beiwohnen, bleiben davon unberührt, besonders, wenn sich immer wieder der Wind dabei dreht.

So viel Kraft geht dabei verloren, wenn man sich gegen ihn stellt. Ist es doch viel einfacher, sich hinzugeben und mit zu wehen, in eine gemeinsame Richtung, die nicht vorherbestimmt ist. Es erscheint alles wie von selbst geführt, das Schwingen in jede Richtung. Von der Kraft getragen, die um einen weht. Energiegeladen die Kraft nicht seine Wirkung verliert. Sondern geschickt genutzt, wird sie auf den neuen Weg etabliert, den man kurzfristig eingeschlagen hat, wenn der Wind sich dreht.

Gleite dahin, die Kleidung am Leib auch keine Rolle mehr spielt, nehme einen tiefen Atem. Den Wind in mich gesogen und tief in mir drinnen, energiegeladen nutze ich ihn, gebe fortan die Richtung an. Spanne innerlich meine Segel für eine Reise in das Unbestimmte. Die Segel sind nun neu gespannt und eine wunderschöne Reise beginnt, wenn der Wind sich in die richtige Richtung dreht.