Wenn es Hagel schneit

wenn-es-hagel-schneit

Das Sonnenlicht durchbricht das schleiernde Wolkenbild, ein letzter Atemzug des Winters. Es hagelt und schneit, obwohl die Sonne scheint. Ein Machtkampf der Jahreszeiten, keiner will den anderen ziehen lassen, sondern will für sich selbst das Territorium gewinnen, nicht dem anderen überlassen. Doch der Winter, der so zaghaft war, erscheint nur noch mit seinen letzten Willen. Nicht vergessen zu werden, es gibt ihn noch, auch wenn dazu erst wieder eine lange Zeit vergehen muss. Es ist faszinierend mit anzusehen, welch Konstellation auf dem Schlachtfeld der Naturschauspiele sich offenbart. Ein Händeringen um die Vorherrschaft, die es zu verteidigen gilt.

Immer wieder wechseln die Vorherrschaften ab, es ist noch nicht gänzlich entschieden, wer heute oder die Tage danach das Rennen macht. Doch der Winter ist sehr schwach, hat seine Trümpfe bereits ausgespielt, es ist für seine Macht zu warm im Land. Jeder Versuch ist verdammt, sich aufzulösen. Die einzige Erinnerung, die bleibt, ist das schleiernde graue Gewand, das die Sicht auf die Sonnen verhindert, untersagt. Eines jedoch ist klar, dass dieser Winter keinen Sieg mehr davon tragend wird. Tapfer geschlagen in einer frühlingshaften Arena, in der das Gleichgewicht nicht ausgewogen ist.

Es ist der Weg dazu vorbereitet, sich geschlagen zu geben, dem Sommer entgegen mit großen Schritten zu wagen. Die Wolkendecke auszureißen und zu verstehen, dass die Zeit gekommen ist, in der die grauen Wolken nur noch selten zu sehen sind. Der Winter geht nicht für immer, zieht sich nur eine Zeit lang zurück. Oft kommt er zur nächsten Zeit dafür schlimmer. Kälter und eisiger, als so mach einem lieb. Es ist das Spiel der Gezeiten, wir werden es spüren und sehen. Und uns an diesen frühen Frühling ersehnt erinnern, wenn es gilt, die Mützen und Mäntel aus ihren Schränken zu ziehen, damit wir nicht erfrieren. Es kalt genug sein wird, dass es Hagel schneit.