Wissen ist überall

wissen-ist-ueberall

Wohin sich unser Wissen interessiert hinwendet, Synapsen sich bilden, unseren Verstand formt. Den Fokus setzt, die Faszination in uns auslöst. Die eigenen Fähigkeiten sich verändern, ihren neuen Aufgaben hingeben, sie leben, alles in uns verändern werden. Nichts geht verloren, nur werden die Lichter neu gesetzt. Aus dem Wissenshunger heraus angetrieben, keine Sättigung in Sicht. Mit Beständigkeit werden die Ziele verfolgt. Eine Fütterung für unseren Wissensdurst, wenn uns wirklich etwas daran liegt, interessiert. Der Einsatz dafür ist immens, eine hohe Energie es bedarf, aufgewendet wird, bereitgestellt durch uns selbst.

Es gibt keinen festen Ort, Wissen ist überall verteilt. Wo wir sind, wohin wir gehen. Was wir sehen, fühlen und schmecken. Mit unseren Händen berühren, Musik, die wir hören oder fasziniert uns den Reizen hingeben, die vor uns passieren. So vielseitig es in allen Ausprägungen passiert, an uns herangetragen wird. Die Freude am Wissen bleibt, verliert auch in der Zukunft nicht an Gewicht. Es macht Spaß und Sinn, besonders wenn man ein bedeutender Teil davon wird. Die Neugier uns weiter vorantreibt. In neue Gebiete, die es für uns selbst zu erforschen gibt. Neues zu entdecken.

Es ist schon verrückt, wie selbstverständlich es für uns ist. Jeden Tag etwas mehr zu erfahren, der Hunger nicht zur Ruhe kommt. Den großen Fragen, folgend auf den Pfad der Erkenntnis, der Gewissheit, dass dieses Rätzel gelöst ist. Die Suche am Ende ist. Unser Wissenshunger für eine Zeit gestillt ist, bis wieder die Jagd, beginnt. Es ist wundervoll, ein Jäger zu sein, seine Beute mit anderen zu teilen, gemeinsam mehr erreichen, nicht alleine wissend zu sein.