Zeit für ein paar Zeilen

zeit-für-ein-paar-zeilen

Die Worte aneinandergereiht, die großen Buchstaben links, die kleinen rechts. Dazwischen passiert nur ein Spiel, deren Reihenfolge nicht ganz so wichtig ist. Vieler dieser Worte stecken bereits in unserem Kopfe, warten nur auf ihren Auftritt. Aus der Erinnerung gezogen zu werden, neu zusammengesetzt in eine neue Szene, anders und wieder neu wahrgenommen zu werden. Ein verrücktes Spiel, wenn so vieles, das wir lesen, bereits in unseren Köpfen steckt. Manchmal fehlt eben nur ein Leseführer, der uns die Worte richtig zusammenstellt. Ein Verbalwerker, dem seine Kunst gesprochen und gedacht wird.

Wieder ist eine Geschichte zusammengesetzt, oft mit der Frage im Gepäck, wie macht dieser Autor das nur. Oder wird die Geschichte, die man liest, die Worte, die aneinandergereiht sind. Der Absatz, der vor uns steht, die eigenen Gedanken, die dazu entstehen, von uns selbst so wundervoll interpretiert. Müssten dazu nicht alle Gedanken und Gefühle einem Bild passend dazu festgehalten werden. Ein Kunstwerk mit Sinnlichkeit und dem Hintergrund deren Pinselstriche nur die wörtliche Federführung in dem Schauspiel übernimmt.

Vielleicht ist das an dieser Stelle zu viel verlangt oder doch eine Idee, die in diesem Moment in das Leben gerufen wird. Wie groß ist dann die Leinwand, auf die alles passt, wie viele Farben sind zu sehen, wie ausdrucksstark ist das Bild, das man sieht. Oder sind es nur wirre Gebilde mit vielen Farben, auf denen keine Details zu erkennen sind. Es ist bestimmt einen Versuch wert. Eine Leinwand auf einen Keilrahmen zu spannen und zu sehen, was passieren wird. Was ist wohl der erste Pinselstrich, der über die weiße Fläche streicht, wer hat den Mut, die erste Emotion in Farbe zu zeichnen.

Welche Worte bedarf es in diesem Moment ein sinnliches Bild zu schaffen, welche Emotionen und Erinnerungen kreuzen sich, verbinden sich, sind füreinander geschaffen. Was ist von der Weite zu sehen, wenn man auf die Leinwand blickt. Was denken die Betrachter, die selbst ein Teil dieser Leinwand sind. Ich werde zu dem ersten Band meiner geschriebenen Worte auf die Probe stellen. Und allen interessierten Wortliebhaber die Möglichkeit bereitstellen, ihre Gefühle auf einer Leinwand zu kleiden. Das Resultat soll meine Worte in einem Einband binden, festgehalten für die Ewigkeit. Seid gespannt, es ist schon bald soweit.